Concordia Nowawes

Concordia am Wochenende

Heimspiel (Sandscholle)
Samstag
30.10.21
10:00 Uhr
Samstag 30.10.21 10:00 Uhr
Teltower FV 1913 I
Sonntag
31.10.21
09:00 Uhr
Sonntag 31.10.21 09:00 Uhr
RSV Eintracht 1949 V
Sonntag
31.10.21
09:00 Uhr
Sonntag 31.10.21 09:00 Uhr
RSV Eintracht 1949 IV
Sonntag
31.10.21
10:15 Uhr
Sonntag 31.10.21 10:15 Uhr
RSV Eintracht 1949 III
Sonntag
31.10.21
13:45 Uhr
Sonntag 31.10.21 13:45 Uhr
SpG Wachow-Tremmen/​Fal-Ke (U18)
Auswärts
Samstag
30.10.21
11:30 Uhr
Samstag 30.10.21 11:30 Uhr
Schönwalder SV
Samstag
30.10.21
13:00 Uhr
Samstag 30.10.21 13:00 Uhr
Eintracht Falkensee III
Samstag
30.10.21
14:30 Uhr
Samstag 30.10.21 14:30 Uhr
RSV Eintracht 1949 III
Sonntag
31.10.21
10:00 Uhr
Sonntag 31.10.21 10:00 Uhr
SpG Lehnin/Damsdorf (7er)
Sonntag
31.10.21
11:00 Uhr
Sonntag 31.10.21 11:00 Uhr
SG Saarmund I
Sonntag
31.10.21
14:00 Uhr
Sonntag 31.10.21 14:00 Uhr
FC Blau-Weiß Stücken

"Der andere Fußball. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport"

Vom 27.10.2021

Liebe Mitglieder,

durch die Geschichtswerkstatt "Rotes Nowawes" konnte in Kooperation mit dem Fanprojekt Babelsberg, dem SV Babelsberg 03 und unserem Verein die Wanderausstellung "Der andere Fußball - 100 Jahre Arbeiterfußball - 125 Jahre Arbeitersport" nach Babelsberg geholt werden. Die Ausstellung wird am morgigen Donnerstag im AWO Kulturhaus Babelsberg eröffnet.

Die Wanderausstellung „Der andere Fußball. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport“, konzipiert vom Verein „Paderborner Kreis – Arbeiterfußball“, wird vom 28.10. bis zum 15.11.2021 im Babelsberger AWO Kulturhaus Babelsberg zu sehen sein. Unter maßgeblicher Initiierung der Geschichtswerkstatt Rotes Nowawes wird diese Ausstellung in Kooperation mit dem SV Concordia Nowawes 06, dem Fanprojektes Babelsberg und dem SV Babelsberg 03 durch eigene lokale Beiträge ergänzt und betreut werden. Geplant sind neben der Erstellung eigener Aufsteller auch Sonderveranstaltungen rund um das Thema der Arbeiterbewegung und des Arbeitersports.

Auf 20 Aufstellern und zwei Wänden wird die Geschichte vom Beginn des Arbeitersports und Arbeiterfußballs bis zu seiner Zerschlagung durch die Nationalsozialisten dargestellt. Als Teil der Arbeitersportbewegung hatte der Arbeiterfußball eigene Verbände und Vereine. Ihren Fußball praktizierten sie in eigenen Ligen mit eigenen Meisterschaften.

Der Arbeitersport, bzw. der Arbeiterfußball, erfreute sich größter Beliebtheit, nicht nur in Nowawes. Die Verbände Arbeiter-Turn- und Sportbund sowie Rotsport trugen eigene Meisterschaften aus und hatten sogar eigene Nationalmannschaften. Hunderte Arbeitersportvereine gab es im Großraum Berlin-Brandenburg. Der Beginn der Organisierung des kulturellen Lebens der Arbeiterschaft und mit ihm der Sport begann 1893 mit der Gründung des Arbeiter-Turnerbundes (ATB). Es war eine Reaktion auf den Ausschluss von Arbeitern, die in den erzkonservativen Sportvereinen keine Rolle spielten.

Während der Deutsche Fußball-Bund (DFB) im Jahr 1900 entstand, konnte der Fußball erst um 1919, im mittlerweile umbenannten Arbeiter-Turn- und Sportbund (ATSB), eine eigene Verbandssparte durchsetzen. Besonders die Kriegsrückkehrer brachten den Fußball als Sport in ihre Heimat mit und wollten diesen nun in ihren alten Turn- und Sportvereinen weiter praktizieren. Im industriell geprägten Roten Nowawes spielte die Organisierung des kulturellen und sportlichen Lebens eine große Rolle und drückte sich in den zahlreichen Vereinen, aber auch im Zusammenschluss des Arbeiter-Sport- und Kultur-Kartells Nowawes aus.

Erstellt wurde die Ausstellung von Mitgliedern des Paderborner Kreises – Arbeiterfußball e.V. um den Sporthistoriker und Pädagogen Dr. Eike Stiller. Zuerst ausgestellt wurde sie im Jahr 2018 im Deutschen Fußball Museum in Dortmund. Inzwischen tourte die Ausstellung durch einige Städte und wurde ihrerseits um lokale Forschungen und Ausstellungsmaterialien ergänzt.

Auch im industriell geprägten Nowawes gab es eine starke Tradition der Arbeiterbewegung, die sich in einer großen Organisierung des kulturellen und sportlichen Lebens ausdrückte und sich in der Geschichte der oben genannten Fußballvereine widerspiegelt. Im Rahmen der Ausstellung wird es eigene lokale Beiträge und historische Ausstellungsmaterialien geben. Dazu sind weitere Sonderveranstaltungen geplant.

Die Ausstellung kann vom 28.10. bis zum 15.11.2021 immer von Donnerstag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 13 bis 19 Uhr im Salon und der Lounge des AWO Kulturhauses Babelsberg besichtigt werden. Beim Besuch der Ausstellung und des Kulturhauses gibt es die 3-G-Regel. Außerdem besteht die Pflicht des Tragens einer Mund-Nasen-Maske. Es werden die Kontaktdaten erhoben.

Im Rahmen der Ausstellung werden zudem Sonderveranstaltungen angeboten, bei der um eine Anmeldung gebeten wird:

  • Radtour zu den Sportstätten und Versammlungslokalen des Arbeitersports am 31.10.2021 um 14 Uhr, Treff am Kulturhaus Babelsberg
  • Führung durch das Rote Nowawes am 06.11.2021 um 14 Uhr, Treff am Eingang des AWO Kulturhaus Babelsberg
  • Stammtisch (rauchfrei) im Nowawes zum Thema Arbeitersport- und -Kultur am 10.11.2021 um 19 Uhr, Stadtteilkneipe Nowawes (Großbeerenstraße 5)
  • Führung durch das Karl-Liebknecht-Stadion mit seiner Geschichte am 12.11.2021 um 16 Uhr, Treff am Stadioneingang (Karl-Liebknecht-Str.)

Weitere Informationen zur Ausstellung und zu Terminen befinden sich auf der Webseite: arbeiterfussball.rotes-nowawes.de

CONCORDIAS ERWACHSENE RÜCKEN AUF PLATZ 2 VOR

Vom 04.10.2021

Durch einen knappen, aber verdienten 4:3 (2:0)-Erfolg rückte unser Erwachsenenteam am Sonntag auf den 2. Tabellenplatz vor. Nach einer souveränen 1. Halbzeit, in der ein verdienter 2:0-Vorsprung erspielt wurde, machte es Concordia nach dem Wiederanpfiff wieder einmal spannend. So konnte der Teltower FV III zum 2:2 ausgleichen. Die Spielentscheidung fiel dann vom Elfmeterpunkt durch gleich 3 verwandelte Strafstöße. Balthasar Kogge behielt gleich zweimal die Nerven und sicherte damit den 4:3-Erfolg für die Nowaweser.

Ordentliche Mitgliederversammlung

Vom 05.09.2021

Liebe Mitglieder,

hiermit laden wir alle Mitglieder satzungsgemäß zur ordentlichen Mitgliederversammlung unseres Vereins ein.

Termin: Mittwoch, 22.09.2021, 19:00 Uhr
Sportplatz Sandscholle, F.-Mehring-Str. 54, Potsdam (draußen)

Folgende Tagesordnung ist geplant und wird vom Vorstand vorgeschlagen:

  1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Rechenschaftsbericht 2020 und Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Vorstands für das abgelaufene Geschäftsjahr
  3. Finanzplan für das Jahr 2021/2022
  4. Vorstellung, Diskussion und Beschluss zur Neufassung der Beitragsordnung mit Wirkung ab 01.10.2021
  5. Vorstellung, Diskussion und Beschluss zur Satzungsänderung (Präambel)
  6. Neuwahl des Vorstands
  7. ggf. Wahl Kassenprüfer
  8. Ausblicke (Feste, Vereinsheim)
  9. Sonstiges

Die Unterlagen zur Satzungsänderung, die Finanzübersicht 2020 sowie den Entwurf der neuen Präambel senden wir euch in einer separaten Mail (Link), bitte schaut ggf. im Spam-Ordner nach.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Kallenbach
1.Vorsitzender

Im Namen des Vorstands
Potsdam, den 05.09.2021

Kunstrasen freigegeben

Vom 16.08.2021

Mit etwas Verspätung ist am Freitag der neue Kunstrasen auf der Sandscholle freigegeben worden und erstrahlt in neuer Pracht. Damit gelten nun die normalen Trainingszeiten und unsere Teams können wieder zweimal die Woche trainieren.

Langsam geht es wieder los

Vom 12.08.2021

So langsam Erwachen unsere Teams aus der Sommerpause und die erste Spiele stehen wieder an. Während einige Teams noch in Freundschaftsspielen unterwegs sind, steht für die U18 das erste Pflichtspiel im Kreispokal an. Für unsere Erwachsenen geht es zum Ligaauftakt in die Waldstadt zum FV Turbine Potsdam. Wie immer freuen wir uns auch auswärts über euren Support.

Pokal-Aus für das Erwachsenenteam

Vom 03.08.2021

Zum Saisonstart in der 1. Runde des Kreispokals hatte unser Erwachsenenteam mit Viktoria Potsdam ein ganz schweres Los erwischt. Angesichts der imposanten Testspielergebnisse unserer Gäste munkelte so mancher vor dem Spiel, dass das eine ganz herbe Klatsche geben könnte.
Dann kam alles aber ganz anders. Nach einer starken Anfangsphase unserer Gäste und einem schnellen Rückstand, kam Concordia immer besser ins Spiel. Vor der stattlichen Kulisse von etwa 250 Zuschauenden überzeugten die Nullsechser durch eine geschlossene Teamleistung und viel Fußballherz. Trotz des 0:3-Endstandes durften sich die Spieler und ihr Trainerteam feiern lassen.
Gut, dass unser Vereinsfotograf Jan Kuppert vor Ort war und ein paar Fotos gemacht hat.

Die komplette Kollektion gibt es unter diesem Direktlink.

Kunstrasen auf der Sandscholle wird erneuert

Vom 20.07.2021

Es geht voran. Der Kunstrasenplatz auf der Sandscholle wird seit fast 20 Jahren von vielen Vereinen und anwohnenden Kindern intensiv genutzt und durfte sich seit einiger Zeit auch als ältester Kunstrasenbelag der Stadt bezeichnen lassen. In den Sommerferien wird dieser nun saniert. Bisher sieht er zwar noch nicht sehr grün aus, aber wir freuen uns bald auf dem neuen Untergrund spielen und trainieren zu können.

Concordia sucht Verstärkung

Vom 14.06.2021

Zur neuen Saison suchen einige unserer Teams noch nach neuen Teammitgliedern.
Wenn du gerne Fussball spielst und Lust auf regelmässiges Training und Punktspiele in angenehmer Atmosphäre hast, dann bist du bei uns genau richtig.

Aktuell haben wir noch freie Plätze in den folgenden Jahrgängen:
Jahrgang 2004/05
Jahrgang 2007
Jahrgang 2008
Jahrgang 2009
Jahrgang 2012
Jahrgang 2013

Kontakt direkt bei den Teamverantwortlichen oder unter kommunikation [at] concordia-nowawes.de

Trainieren? Aber sicher!

Vom 14.05.2021

Concordia schlägt Training nach Test vor

In den letzten Monaten konnte das Training im Kinder-, Jugend und Breitensport nur sehr eingeschränkt stattfinden. An richtige Spiele war überhaupt nicht zu denken. Schon zum zweiten Mal wurde die Fußballsaison im Land Brandenburg vorzeitig abgebrochen. Diese Situation ist insbesondere für einen Verein, bei dem Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und Spielfreude ohne Leistungsdruck im Vordergrund stehen, eine besondere Herausforderung.

Obwohl wir uns nach persönlichen Begegnungen und großen Fußballerlebnissen sehnen, verkennen wir nicht, dass die Pandemie eine ernstzunehmende Bedrohung auch für Kinder und Jugendliche ist - einmal, weil schwere Krankheitsverläufe und gesundheitliche Spätfolgen auch bei jungen Menschen möglich sind, aber auch, weil die über Monate anhaltende Auflösung sozialer Strukturen und die Kontaktbeschränkungen insbesondere für Kinder und Jugendliche zu großen psychischen Belastungen führen können.

Daher hat sich unser Verein entschlossen, ein Konzept zu entwickeln, das einerseits eine realistische und situationsangepasste Perspektive für den Jugend- und Breitensport schafft und gleichzeitig einen Beitrag zur Pandemie-Bekämpfung leistet. Unser Konzept "Training? Aber sicher!" haben wir am 12.05. an die Beigeordnete für Kultur, Jugend und Sport geschickt.

Wir wollen das Training auf Außensportanlagen v.a. für Kinder und Jugendliche wieder ermöglichen, wenn alle Beteiligten zuvor einen negativen Antigentest SARS-COV-2 durchgeführt haben (Details siehe Anlage). Unser Verein würde dazu sicherstellen, dass vor Trainingsbeginn alle beteiligten Personen auf den Sportplätzen getestet werden. Die Tests würde die Hauskrankenpflege Ewald übernehmen, die als offizielle Teststelle anerkannt ist.

Durch eine systematische Testung kann ein Beitrag geleistet werden, symptomlos infizierte Kinder und Jugendliche zu ermitteln und Maßnahmen des Gesundheitsamtes zur Unterbrechung von Infektionsketten zu ermöglichen. Außerdem kann das Verständnis der Pandemiesituation bei Kindern und Jugendlichen gestärkt werden.

Natürlich ist die Umsetzung des Testkonzeptes für einen Sportverein und unsere ehrenamtlichen Trainer_innen ein hoher Aufwand. Wir sind aber gern bereit, uns dieser Herausforderung in einer Ausnahmesituation zu stellen, um Kinder, Jugendliche und deren Familien in der Pandemie zu unterstützen.

Hygienekonzept
Testkonzept